Drupal

Das CMS Drupal gehört neben Joomla, TYPO3 und WordPress zu den momentan am meisten verwendeten CMS. Drupal ist ein populäres frei verfügbares CMS. Aktuell (Juli 2011) kommt das System laut W3Techs bei 1,6 % aller Websites mit einem Marktanteil von 6,0 % bei CMS zum Einsatz. Die aktuelle Version 7.7 wurde im Juli 2011 veröffentlicht. Seine Hauptanwendung findet Joomla beim Erstellen von Webseiten in Rahmen von Internetprojekten. Es ist in PHP geschrieben und kann über eine Datenbank-Abstraktionsschicht mit verschiedenen Datenbanken betrieben werden, wie mit MySQL/MariaDB, PostgreSQL, SQLite, Oracle oder MSSQL. Drupal bietet einen effizienten Umgang mit verfügbaren Systemressourcen, da nicht benötigte Funktionen (z.B. Blogs, Foren, Umfragen) jederzeit deaktiviert werden können.

Einsatzgebiete von Drupal

Drupal ist ein klassisches CMS zur Erstellung und Bearbeitung von Inhalten für das Internet. Im Unterschied zu anderen CMS unterscheidet sich Drupal vor allem durch die Umsetzung von Ansätzen einer Social Software und unterstützt damit den Aufbau von Communitys, welche gemeinsam Inhalte bearbeiten und sich über Themen austauschen und informieren wollen. Nutzer können zum Beispiel eigene Weblogs anlegen, sich in Foren austauschen oder Artikel veröffentlichen. Auch ein differenziertes Rollen- und Rechtesystem wird unterstützt.

Basisfunktionen von Drupal

Drupal bietet von Haus aus bereits eine umfassende Basisfunktionalität. Zu den Leistungsmerkmalen von Drupal zählen unter anderem:

  • Datenbankgesteuertes Web CMS zur Erstellung von dynamischen Webseiten
  • Modularisierbarer Drupal Core für effizienten Umgang mit Systemressourcen
  • Hypertextsystem zur Verwaltung von Inhalten in Nodes (Knoten)
  • Suchmaschinenfreundliche URLs
  • URL-Aliase und URL Redirects
  • Permalinks zur eindeutigen Identifizierung von jedem Node
  • Integrierte Suchfunktion mit der Möglichkeit auch externe Suchmechanismen wie Apache Solr einzubinden
  • Automatische Aktivierung von Throttling zur Vermeidung von Denial of service
  • Benutzerverwaltung und Rechtekontrolle
  • Versionierung zur Datensicherheit
  • Diskussionsforen, Kommentare, Blogs
  • Aggregieren von RSS-Feeds
  • Syndizieren von Inhalten via RSS

Module und Komponenten zur Erweiterungen von Drupal

Das Content Management System Drupal ist modular aufgebaut. Auch der Core selbst ist modular aufgebaut und Drupal kann durch mittlerweile tausende von Zusatzmodulen (auch 3rd-party-Module oder Contrubuted modules) nahezu unbegrenzt erweitert werden. Um Sicherheitslücken, funktionelle Fehler oder Performance-Probleme zu vermeiden, sollten alle angebotenen Erweiterungen gründlich überprüft werden.

Anwendungsbeispiele zu Drupal

Das CMS Drupal wird zum Beispiel von folgenden Webseiten genutzt:

  • Deutsche Aids-Hilfe
  • Weißes Haus in Washington.
  • Greenpeace UK
  • Amnesty International
  • The Economist
  • Ing (DiBa)
  • The Grammys
  • Wochenzeitung Die Zeit
  • On Sugar

Drupal is a registered trademark of Dries Buytaert.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close